Projekte

Die selbstständige Stiftung Rotary Club Berlin-Humboldt fördert bereits seit Jahren gemeinsam mit dem RC Berlin-Humboldt insbesondere Projekte der frühkindliche Bildung. Ziel ist es dabei, Vorhaben in Berlin zu fördern, die die kindliche Bildung zu einem frühest möglichen Zeitpunkt gewährleisten und gleichzeitig Eltern auf ihre Bildungs- und Erziehungsaufgabe vorbereiten. Bereits seit 2014 besteht dabei eine enge Zusammenarbeit mit der Ruck Stiftung des Aufbruchs.

Projekt Minimuse

In der Flüchtlingsnotunterkunft Marburger Straße bietet das Projekt Minimuse Kindern und Jugendlichen seit 2016 die Möglichkeit zur kreativen Betätigung in Kunstworkshops. Geleitet werden die Kurse von ehrenamtlich tätigen freischaffenden Künstlern. Mit der finanziellen Unterstützung durch den Rotary Club Berlin Humboldt können die notwendigen Materialien für die Kunstworkshops angeschafft werden.

Deutschkurse von Frauen für Frauen

Ebenfalls gefördert wird die Initiative Deutschkurse von Frauen für Frauen im Gemeindehaus der Evangelischen St. Markus-Gemeinde am Berliner Ostbahnhof. Hier erlernen geflüchtete Mütter bei ehrenamtlichen Lehrerinnen die deutsche Sprache , während ihre Kinder im Gemeindehaus betreut werden. Von den Spendengeldern der Stiftung Rotary Club Berlin Humboldt werden die hierbei entstehenden Sachkosten bestritten.

VIVA FAMILIA! 

Das Projekt VIVA FAMILIA! ermutigt Eltern das Singen und Erzählen aktiv in den Familienalltag zu integrieren. Es schafft ein Bewusstsein dafür, wie Erzählen und Singen dabei hilft, den Alltag durch Rituale besser zu bewältigen und gleichzeitig die Sprachentwicklung zu fördern.Diese Förderung sollte überall dort ansetzen, wo überhöhter Medienkonsum, familiäre Belastungen und elterliche Überforderung Defizite entstehen lassen. Denn Sprache ist ein Bildungsschlüssel und eröffnet einem Kind die Chance, vorhandene Bildungsmöglichkeit zu nutzen und ein verantwortungsvolles Mitglied unserer Gesellschaft zu werden.

FILINA-Kurse

In dem Kursprogramm FILINA lernen frischgebackene Eltern das Singen als wohltuende Interaktion mit ihrem Kind kennen. Das Kursangebot trägt dazu bei, bei den Eltern eine Grundlage für eine ausgeglichene und vielseitige Erziehung und Betreuung ihrer Kinder zu schaffen. In diesem Jahr findet das Kursprogramm statt beim Netzwerk Gesunde Kinder Oberhavel, am PrimaVita Gesundheitszentrum Berlin und am Pestalozzi-Fröbel-Haus Berlin. FILINA – Hayatýnýz için! (FILINA – Für dein Leben gern!). Zusammen mit dem gemeinnützigen Verein Aufbruch Neukölln baut die Ruck-Stiftung des Aufbruchs ein Kursangebot für türkischstämmige Familien mit Kleinkindern von 0-3 Jahren auf.Unter Einbeziehung der Themen Singen und Erzählen dienen die Kurse dazu, ein Bewusstsein zu schaffen für die Wichtigkeit der Sprachförderung und Hilfestellung zu geben im Umgang mit Zweisprachigkeit. Neben der Ermutigung zur Sprachförderung hat das Kursangebot einen besonderen Schwerpunkt im Aufbau von Vertrauen in die bestehenden Bildungsangebote.

Schulungen für ehrenamtliche Familienpaten und Elternbildung 

Die Patenschulungen der Ruck-Stiftung zu den Themen Sprachförderung, Alltagsrituale und Familiäre Kommunikation erfreuen sich bei den ehrenamtlichen Familienpaten unserer Partner großer Beliebtheit. Bereits 2014 veranstaltete die Ruck-Stiftung zehn Schulungen gemeinsam mit den Kooperationspartnern Känguru (Diakonisches Werk), Netzwerk Gesunde Kinder Oberhavel und dem Sozialdienst katholischer Frauen.

Analog zu den Patenschulungen entwickelte die Ruck-Stiftung 2014 mit den Spendengeldern eine Weiterbildung für Erzieher und Erzieherinnen, die sich dem Thema Elternbildung und Sprachförderung durch Singen und Erzählen widmet. Die ersten Workshops wurden 2014 gemeinsam mit dem Pestalozzi-Fröbel-Haus durchgeführt und seitdem kontinuierlich weiter ausgebaut.